Magische Momente am Oderteich

Ein verstecktes Juwel im Harz entdecken

Magische Momente am Oderteich

Wir haben so einen tollen Altweibersommer…was gibt es dann Schöneres als die Sonne in unserem tollen Harz zu genießen. Deswegen möchte ich euch heute mit an einen meiner absoluten Lieblingsorte im Harz nehmen. Den wunderschönen Oderteich. Vorweg erst einmal die Fakten 🙂

Oderteich: Ein historisches Wahrzeichen

Der Oderteich ist ein ziemlich alter See im Harz in der Nähe von Braunlage, der tatsächlich schon seit 1722 existiert. Er ist etwa 1,5 km lang und 500 m breit, und hat eine Fläche von ungefähr 65 Hektar. Der See wird von mehreren Bächen gespeist, darunter der Oder und der Krumme Wasserlauf. Heutzutage wird er als Trinkwasserreservoir genutzt und ist ein beliebtes Ausflugsziel für Touristen und uns Einheimische, die die malerische Landschaft genießen möchten.

Es ist sogar möglich im Oderteich zu schwimmen. Allerdings ist das Schwimmen im See nicht offiziell erlaubt und es gibt keine ausgewiesenen Badestellen. Es gibt auch keine Rettungsschwimmer vor Ort, so dass das Schwimmen auf eigene Gefahr erfolgt. Für eine kurze Erfrischug aber ein toller Ort.

Warum der Oderteich mein Herz erobert hat

Warum ich diesen Ort so sehr liebe, möchte ich euch gern erzählen. Seen und Natur haben wir viel. Aber kaum ein Ort hat diese Magie, wie der Rundwanderweg am Oderteich. Man kann direkt am See parken und sollte, so finde ich, dann auf der rechten Seite des Sees losgehen. Gleich am Anfang hat man einen tollen Blick über den See und die Natur. Am Beginn des Rundwanderweges begegnet einem dann eine wunderschöne, märchen- oder fast sagenhafte Holzfigur. Diese Figur in ihren Natur- und Blautönen muss man einfach fotografieren und bestaunen. Von hier aus beginnt dann aber die echte Magie. Es tut sich ein Wanderweg auf, der auf seiner komplette Strecke immer wieder neue, zauberhafte Gesichter hat. Es beginnt mit einem verrückten Wurzelweg, der einen schon dazu bringt, sich komplett auf ihn und seine eigenen Füße zu konzentrieren. Man fühlt sich wie in einem Abenteuerfilm oder in der Welt von Harry Potter, denkt fast man muss Rätsel lösen und wartet quasi darauf, dass gleich ein Fabelwesen hinter dem nächsten Baum auftaucht.

Abenteuerliche Wege und märchenhafte Begegnungen

Warum ich diesen Ort so sehr liebe, möchte ich euch gern erzählen. Seen und Natur haben wir viel. Aber kaum ein Ort hat diese Magie, wie der Rundwanderweg am Oderteich. Man kann direkt am See parken und sollte, so finde ich, dann auf der rechten Seite des Sees losgehen. Gleich am Anfang hat man einen tollen Blick über den See und die Natur. Am Beginn des Rundwanderweges begegnet einem dann eine wunderschöne, märchen- oder fast sagenhafte Holzfigur. Diese Figur in ihren Natur- und Blautönen muss man einfach fotografieren und bestaunen. Von hier aus beginnt dann aber die echte Magie. Es tut sich ein Wanderweg auf, der auf seiner komplette Strecke immer wieder neue, zauberhafte Gesichter hat. Es beginnt mit einem verrückten Wurzelweg, der einen schon dazu bringt, sich komplett auf ihn und seine eigenen Füße zu konzentrieren. Man fühlt sich wie in einem Abenteuerfilm oder in der Welt von Harry Potter, denkt fast man muss Rätsel lösen und wartet quasi darauf, dass gleich ein Fabelwesen hinter dem nächsten Baum auftaucht.

Ein Wechselbad aus Wald, Moor und offenen Landschaften

Wenn man diesen Wurzelpfad geschafft hat, taucht vor einem ein Bohlenweg auf, der sich wie gemalt durch das nun kommende Moor schlängelt. Er führt erst durch ein kleines Waldstück, wo euch um diese Jahreszeit viel Moos und kleine Fliegenpilze begegnen. Ich bin immer wieder fasziniert, wie etwas so kleines, hübsches so giftig sein kann. Dann öffnet sich der Wald und der Bohlenweg schlängelt sich weiter über das Moor, gibt den Blick frei auf den See und hält sogar ab und an eine Bank für uns bereit. Von hier geht es dann auf einen festen Sandweg der uns ein Stück weg vom See durch die Natur führt. Leider zäumen viele tote Stämme den Weg, da der Harz leider eine schwere Zeit durchmacht. In dieser Kulisse haben die weißen Stämme die meterhoch in die Luft ragen, aber einfach etwas sehr Mystisches und auch hier muss man einfach Fotos machen. Auch riesige Wurzeln der gefallenen Bäume sind ein unglaublicher Anblick. Über 2 Brücken und immer wieder kleine Flussläufe erreicht man dann einen schönen Platz zum Rasten und wenn man möchte kann man sich hier auch einen der beliebte Wandernadel Stempel holen. Übrigens kann man auf dieser Strecke auch mit Glück Harzsteine finden.

Über einen steinigen Weg geht es nun ganz leicht bergauf und der Oderteich taucht links neben einem wieder auf. Den Rest des Weges wechseln sich Wald und freie Sicht ab und man freut sich auf dem letzten Stück schon sehr darauf unten am Oderteich anzukommen und am Wasser zu den großen Steinen zu gehen, zu rasten und einfach den Blick zu genießen. Wirklich wunderschön.

Andere Wanderoptionen und nützliche Tipps

Es gibt auch andere Wanderwege in der Umgebung des Oderteichs, ich liebe auch den hier gelaufenen Rundwanderweg Oderteich (W6), der eine Länge von etwa 4,5 km hat und ungefähr 1,5 Stunden dauert. Ich finde ihn deswegen so schön, da der Weg ist ziemlich einfach ist und er keine nennenswerten Steigungen hat, so dass er auch für Familien mit Kindern geeignet ist. Bitte beachtet jedoch, dass der Weg wie beschrieben auf schmalen Bohlenstegen und wurzelbewachsenen Pfaden verläuft und nicht für Kinderwagen oder Rollstühle geeignet ist.

Unsere Tour zum Nachwandern

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen
Beitrag jetzt teilen:

Das könnte dich auch interessieren